Curt, Tagebuch
Schreibe einen Kommentar

3. IX.

3. Früh Alarm. Abmarsch 8° nach Baconnes. 11° eingetroffen. Rast bis Abends. Glühende Hitze. Ein Civilist wurde erschossen, wegen tätlicher Angriffe auf einen Grenadier. So angenehm der Tag anfingt, so schrecklich endete er. Vormarsch nach der Marne. Als Vorhut Wald bei Livry erreicht. Feuer von französischer Nachhut. Kompagnie greift ein. Grässliches Feuer von allen Seiten. Mache einen Sturmangriff. Am Waldrand bleibt Schützenlinie liegen, da Feuer überallhin einschlägt. Habe 15, 20 Mann verwundet. Leutnant F. +, R. verwundet. W. +. Ich bin ganz niedergeschlagen und kämpfe dauernd mit den Tränen. Mein Rücken tut mir so weh, schon tagelang. Wenn nur bald die Entscheidung fiele und der Krieg hier zu Ende wäre! Wir sind alle ganz kaput [sic]. Heute Abend werden wir wohl die Marne überschreiten. Wenn ich nur das Eiserne Kreuz oder die Heinrichsmedaille bekäme, das wäre eine Aufmunterung.
Es ist wieder anders geworden. Festung Reims von 23. Res.Id. Sachsen im Handstreich genommen! Wir sind im Besitz der Marne. Abmarsch nach Westen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.